Direkt zum Inhalt springen

Dreamteampod

Stimmen und Stimmungen rund um den Fußball allgemein, Borussia Mönchengladbach im besonderen und den Fanclub "DreamTeam Laupheim" im ganz speziellen.

Kategorien

Kommentare

DreamTeam Podcast 182

Lautes Ballyhoo, angeschlagene, aber gefährliche Boxer, Tiefschläge, Rückschläge, angezählte Kämpfer, den Lucky Punch und den KO-Schlag des Champions - das rheinische Derby hat schon vieles bereitgehalten in seiner beträchtlichen Geschichte, und so soll die Partie zwischen dem 1.FC Köln und Borussia Mönchengladbach auch am 14.1.2018 zum Rückrundenstart der Saison 2017/18 den Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben.

In der Tabelle abgeschlagene Domstädter, die nach dem letzten Strohhalm greifen, spielfreudige, aber nicht zielstrebige Fohlen, ehrenlose Fahnendiebe, ein Schiedsrichter, der auch beste Hilfsmittel nicht richtig nutzen wird, und ein Torschütze der Marke "ausgerechnet" - das sind die Zutaten dieses Spiels, das in dieser Episode ganz in Ruhe und Runde für Runde aufgearbeitet wird.

Von der Plattform jamendo.com stammen die Musiktipps, "Foul Play" von Z-Major und "Never Give Up" von den Silly Snails.

Alles rund um dieses Spiel (Vor- und Nachberichterstattung, Fotos usw.) findet sich auf der Seite www.dreamteam-laupheim.de oder auch bei den Auftritten des "DreamTeam Laupheim" bei Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat.

Viel Spaß!

Mein Podcast bei podcast.de

File download (MP3 | 45,6MB | min)

DreamTeam Podcast 181

90 Sekunden. Also 1% der Gesamtspielzeit. Eineinhalb Minuten.

Solange dauert es am 12.12.2017 im Schwarzwaldstadion zu Freiburg zwischen einem vermeintlichen Foul und einem Elfmeterpfiff.

Dazwischen reklamiert kein Spieler, sind sich die Zuschauer über das Weiterspielen einig, zeigt der Schiedsrichter Deniz Aytekin Weiterspielen an, verlagert sich das Spiel in die gegnerische Hälfte, gibt es wohlgemute Anfeuerungsrufe. Bis der achselzuckende Hauptschiedsrichter auf seinen kleinen Mann im Ohr weist, der ihm aus seiner Video-Assistenten-Bude in Köln zu diktieren scheint, was er wider besseren Wissens zu tun habe. Nils Petersen bedankt sich und verwandelt das Elfmetergeschenk, und eine schwache BORUSSIA schafft es in den verbleibenden 70 Minuten nicht mehr, den Eingriff durch das Schiedsrichtergespann zu korrigieren. So wartet die angesäuerte Fangemeinde vom Niederrhein mindestens ein weiteres Jahr auf den überfälligen Sieg im Breisgau und darauf, dass das Schwarzwaldstadion endlich zum Schwarz-Weiß-Grünwaldstadion wird.

Die in Episode 180 zum Spiel gegen Schalke ausführlich thematisierte Testphase des VAR, des Videoassistenten, wird also vier Tage später um ein weiteres unrühmliches Kapitel ergänzt.

Und der Schiri? Er meint nonchalant "Never Mind!", ganz so, wie die Band "One of a Million" in ihrem Musiktipp, der von der Plattform jamendo.com stammt.

Alles rund um dieses Spiel (Vor- und Nachberichterstattung, Fotos usw.) findet sich auf der Seite www.dreamteam-laupheim.de oder auch bei den Auftritten des "DreamTeam Laupheim" bei Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat.

Viel Spaß!

Mein Podcast bei podcast.de

File download (MP3 | 18,9MB | min)

DreamTeam Podcast 180

22 Spieler, 10 Ersatzspieler, 3 Schiedsrichter? Das war einmal!

Seit Beginn der Saison 2017/18 testet die 1. Bundesliga den sog. VAR, den Video Assistant Referee, in Fankreisen besser bekannt unter dem Stichwort "Videobeweis". Dabei handelt es sich um einen Schiedsrichter, der weit entfernt vom Spielfeld in der Stadt Köln in einem Bildschirmraum sitzt, um dort mit Hilfe von Bewegtbildern aus verschiedenen Perspektiven einzugreifen, wenn der Hauptschiedsrichter auf dem Platz gravierende Fehlentscheidungen getroffen hat oder zu treffen droht. Oder so ähnlich.

Was zu mehr Gerechtigkeit führen sollte, führt im Laufe der Hinrunde zu einer ganzen Reihe von Ungereimtheiten, Missverständnissen und neuen Fehlentscheidungen, von denen der VfL lange verschont bleibt. Doch beim Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am 9.12.2017 ist es auch im BORUSSIA-Park soweit, dass die Fanseele nicht mehr brennt, sondern überkocht.

"Ihr macht unsern Sport kaputt!", hallt es bemerkenswerter Weise in einem Wechselgesang zwischen beiden Fankurven hin und her, obwohl eine Mannschaft eindeutiger Profiteur der gefällten Entscheidungen ist und deren Fans sich ins Fäustchen lachen könnten. Das wiederum deutet auf ein nachhaltig gestörtes Gerechtigkeitsempfinden und ein Unbehagen hin, das durch die Neuerung erzeugt wird, dass nämlich ein weiterer unnötiger Schritt weg vom traditionellen Spiel und hin zu einem medialen Kommerzspektakel gegangen wird.

"Fast and fair" sollten die Entscheidungen zukünftig fallen, so wie es "Egomotel" auf der Plattform jamendo.com im heutigen Musiktipp fordern.

Alles rund um dieses Spiel (Vor- und Nachberichterstattung, Fotos usw.) findet sich auf der Seite www.dreamteam-laupheim.de oder auch bei den Auftritten des "DreamTeam Laupheim" bei Facebook, Twitter und Instagram.

Viel Spaß!

Mein Podcast bei podcast.de

File download (MP3 | 28,8MB | min)

DreamTeam Podcast 179

"Die Nummer 1 am See sind wir!" So schallt es am 1.12.2017 durch die ZF-Arena in Friedrichshafen am Bodensee. Doch es ist nicht die Bundesliga-Mannschaft der Elf vom Niederrhein, die hier etwa eine DFB-Pokal-Runde übersteht oder ein Freundschaftsspiel bestreitet. Nein, es ist die Traditionsmannschaft des Vereins, die "Weisweiler Elf", die die erste Ausgabe des sog. "ISDB-Legenden-Cups" für sich entscheiden kann - und damit im nächsten Jahr als Titelverteidiger antreten sollte ...

Seit 1991 hält diese Mannschaft den Namen der Trainerlegende Hans "Hennes" Weisweiler in Ehren. Ihre Namensfindung verdankt sie maßgeblich dem Traditionalisten und ehemaligen Vereinsmasseur Charly Stock. Heute vereint sie Spieler aus vier Jahrzehnten erfolgreicher Bundesligazeiten in einem Team und wird von Jörg Jung, Karl-Heinz Pflipsen sowie Peter Wynhoff gemanagt.

Bitte vormerken: Am Samstag, den 13.7.2019 wird die Weisweiler Elf zum 15jährigen Fanclub-Jubiläum in Laupheim gastieren und dort gegen eine lokale Auswahlmannschaft antreten!

Von der Plattform jamendo.com stammt der Musiktipp der Band Sikos: "Old Days."

Alles rund um dieses Spiel (Vor- und Nachberichterstattung, Fotos usw.) findet sich auf der Seite www.dreamteam-laupheim.de oder auch auf der Facebook-Seite des "DreamTeam Laupheim".

Viel Spaß!

Mein Podcast bei podcast.de

File download (MP3 | 21,5MB | min)

DreamTeam Podcast 178

Zum 99. Mal treffen am 26.11.2017 die BORUSSIA und "der Rekordmeister, Bayern München," aufeinander. Wer glaubt, die Partie sei von vorneherein ein hoffnungsloses Unterfangen für den aktuellen Tabellenvierten vom Niederrhein, der kann sich bei einem selektiven Blick in die Statistik selber Mut zusprechen, denn

- in den letzten 30 Jahren konnten die Münchner lediglich fünfmal in Gladbach gewinnen
- nirgendwo sonst haben die Bayern bisher häufiger verloren als am Niederrhein und in Bremen (je 19mal bis zu diesem Spiel)
- an keinem anderen Bundesligastandort haben die Roten eine derart schlechte Tordifferenz wie in Mönchengladbach, nämlich -14
- kein anderer Bundesligist schoss zu Hause mehr Tore gegen die selbsternannten "Super-Bayern", insgesamt nämlich 79 Stück

Und tatsächlich: am Ende ist Scooters "Maria (I like it loud)" zweimal zu hören, ehe die Fans der Borussia nach nur einem Tor des designierten Meisters freudig dessen frühere Torhymne, den "Zillertaler Hochzeitsmarsch", anstimmen!

So bleibt die BORUSSIA für die Bayern die "Boss Lady", die auch Raquel im Musiktipp von der Plattform jamendo.com besingt.

Alles rund um dieses Spiel (Vor- und Nachberichterstattung, Fotos usw.) findet sich auf der Seite www.dreamteam-laupheim.de oder auch auf der Facebook-Seite des "DreamTeam Laupheim".

Viel Spaß!

Mein Podcast bei podcast.de

File download (MP3 | 45,5MB | min)


Mehr Inhalt

     Nächste Seite >>